Dekoration: Navibeginn

Über uns Vorträge Exkursionen Publikationen Juliana Anicia Preis Projekte Hyperlinks Lehre an der LMU Kontakt

Dekoration: Naviabschluss

Zur Startseite E-Mail senden Zum Inhaltsverzeichnis

PROJEKTE

Exkursionsbericht Schweiz

Mit der freundlichen Unterstützung des Vereins für Spätantike und Byzantinische Kunstgeschichte veranstaltete eine 15-köpfige Gruppe von Studenten und Dozenten des Instituts der Ludwig-Maximilians-Universität das Magistranden- und Doktorandenkolloquium des Wintersemesters 2009/2010 in Einsiedeln.

Während der dreitägigen Exkursion wurden die aktuellen Magisterarbeiten und Promotionsvorhaben in der Runde vorgestellt und anschließend ausführlich und anregend diskutiert. In diesem Semester überwog die Anzahl der präsentierten Doktorarbeiten.

Besonders interessant gestaltete sich das Rahmenprogramm, das seinen Auftakt mit einer fachkundigen Führung durch das Kloster von St. Gallen und dessen berühmte Bibliothek nahm. In Einsiedeln stand zunächst der Besuch der Bibliothek Werner Oechslin auf der Tagesordnung, bei der der Initiator und Schirmherr selbst voller Begeisterung die Führung durch den reichen Fundus übernahm. Den krönenden Abschluss bildete die Bibliothek des Klosters Einsiedeln, bei der die Gruppe die einmalige Gelegenheit bekam, den berühmten Anonymus Einsiedlensis nicht nur von Nahem zu betrachten, sondern tatsächlich durch die 1200 Jahre alten Seiten zu blättern.

Nicht nur fachlich war das Kolloquium ein voller Erfolg, auch die gemeinsam zubereiteten Mahlzeiten und das Besichtigungsprogramm trugen zur guten Stimmung in der Gruppe bei. Für die Organisation danken wir besonders Frau Ilse Rollé-Ditzler und für die Unterstützung der Unternehmung dem Verein für Spätantike und Byzantinische Kunstgeschichte.

[ zurück ]